Wie kann ich mit gutem Gewissen Lebensmittel einkaufen?

Die Lebensmittel-Einkaufsfalle

 Schlechtes Gewissen beim Lebensmittelkauf

Wenn ich Lebensmittel einkaufe, befinde ich mich permanent in einer wabernden Woge des schlechten Gewissens und konnte lange nicht bestimmen, warum das so ist. Dann habe ich mir klar gemacht, welche Anforderungen ich als umweltbewusste Bürgerin an meine Lebensmittel habe, damit diese - nach meinem aktuellen Wissensstand - umweltfreundlich und nachhaltig sind.

Dabei komme ich auf viele verschiedene Facetten, die zu beachten sind:

Es beginnt mit dem Weg ins Geschäft, der am besten zu Fuß oder per Fahrrad bewätigt werden sollte. Damit fällt z.B. der Einkauf im Unverpackt-Laden im Nachbarort bereits aus, der einen einfachen Weg von mehr als 3 km erfordert (Erfahrungsbereicht vom Einkauf dort ist hier zu finden) und es spricht viel für den Supermarkt in fußläufiger Nähe.

Dort bin ich auf der Suche nach Ware in plastikfreier Verpackung, was z.B. bei Toilettenpapier trotz großer Auswahl unmöglich ist (ok, das ist jetzt kein Lebensmittel..). Aber statt Aufschnitt aus dem Kühlregal kann man ja an der Frischetheke kaufen, völlig plastikfrei ist das allerdings auch nicht (durch die folienbeschichteten Papiere zum Abwiegen auch nicht mit mitgebrachten Behältern).

Aufgrund der hohen Emissionen der Tierhaltung und der Gülleprobelematik im Grundwasser, sollte ich tierische Lebensmittel meiden und vorwiegend vegetarisch leben.... Wenn es dann doch Fleisch sein soll, bitte unter Achtung des Tierwohls produziert, aber woran kann ich das erkennen? Schwieriger Punkt...

Wenn ich mich dann z.B. für gesunden Fisch entschieden habe, sollte der aber bitte mindestens FSC zertifiziert sein oder der Käse aus Öko-Landwirtschaft stammen. Bei Nicht-EU-Landwirtschaft weiß ich nur, dass das vielfach mit den Kontrollen schwierig ist. Bin ich bereit, dafür trotzdem den Bio-Preisaufschlag zu bezahlen? Vielleicht sollte ich besser was aus der Region kaufen...

Aber was ist Region? Gesetzlich geschützt ist der Begriff nicht und kann daher unterschiedlich interpretiert werden. Generell sollten damit die Transportwege aber überschaubar bleiben. Nehme ich als nun die regionale Milch? Oder die Bio-Milch? Oder lieber die in der Glasflasche? Verwirrt gehe ich ohne Milch weiter oder kaufe die, die im Angebot ist...

Ach ja, saisonal sollte mein Obst und Gemüse am besten auch sein. Na dann gibt es im Winter nur Feldsalat, denn Kohlgemüse mag ich einfach nicht und sonst wächst in unseren Breiten nun mal im Winter nicht viel. Aber da drüben stehen leckere, gesunde Mandarinen aus Spanien...

Außerdem soll mein Lebensmittel natürlich möglich wenig verarbeitet sein, da mit jedem Verarbeitungsschritt die Zahl der gesunden Stoffe abnimmt und die der Zusatzstoffe zu. Ich hab mal gelesen, dass man von Produkten mit mehr als 10 verschiedenen Zutaten die Finger lassen sollte, und halte das für eine ganz gute Richtschnur. Damit ist aber die leckere, vegetarische Salami als Fleischersatz schnell gestrichen.

Lebensmittel zu finden, die all meinen nachhaltigen Kriterien genügen, ist im normalen Supermarkt wirklich schwierig. Ob das dauerhaft Essen ergibt, dass ich dann wirklich gerne esse? Bis jetzt kann ich das leider nicht sagen, und so finde ich in meinem Einkaufskorb regelmäßig Produkte, die meinen Anforderungen nicht entsprechen und mir damit an irgendeiner Stelle ein schlechtes Gewissen machen.

Auf Dauer macht einen das als Kunde/Kundin sehr unzufrieden und ich gestehe, dass meine Bemühungen, an meinem Einkaufsverhalten zu arbeiten oft zurück geworfen werden, da mich die permanente Frustration zu viel Kraft kostet. Manchmal muss es schnell gehen, manchmal will ich einfach nur kaufen, was mir oder meiner Familie schmeckt und spätestens zum nächsten Kindergeburtstag erscheinen kleine Gummibärchentüten ausgesprochen praktisch.

Ach ja, der letzte Punkt: Natürlich will ich nur soviel kaufen, dass es auch aufgegessen wird, bevor es verdirbt. Wenn wir es dann mal nicht schaffen, schlägt auch hier wieder das schlechte Gewissen zu. Und wenn der Vorrat leer ist? Dann muss was eingekauft werden und das Ganze geht wieder von vorne los...