21.7.2021:

Nicht direkt auf der Blumenwiese, aber einige Meter weiter habe ich in den letzten Tagen eine besondere Wildbiene entdeckt. Dort wächst ein Woll-Ziest, also eine stark behaarte und dadurch silbrig glänzende Pflanze mit kleinen rosafarbenen Blüten. Diese wird von den darauf spezialisierten Garten-Wollbienen besucht. Die meisten Wollbienenarten zeichnen sich durch eine deutliche schwarz-gelbe Färbung aus, die sie auf den ersten Blick wie Wespen wirken lässt. Dazu kommt ein Flugverhalten, das an Schwebfliegen erinnert. Die dort entstandenen Bilder möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Unter anderem ist es mir gelungen, die Tiere bei der Paarung zu fotografieren. Dabei sitzt das größere Männchen auf dem Weibchen auf. Bei Wildbienen ist es eher die Ausnahme, dass das Männchen größer ist als das Weibchen. Ein Artprofil zur Gartenwollbiene (Anthidium manicatum) werde dich dann demnächst erstellen.

Auch enthalten ist eine Gepunktete Nesselwanze (Liocoris tripustulatus), schon wieder eine neue Wanzenart und ein Weibchen des Kleinen Kohlweißlings.