Rana temporaria

Der Grasfrosch gehört zur Familie der Echten Frösche (Ranidae). Er bildet zusammen mit Moorfrosch und Springfrosch die Gruppe der Braunfrösche.

Der Grasfrosch ist der verbreitetste Frosch Europas und ist außerhalb der Paarungszeit (Frühjahr) auch weit von Gewässern entfernt anzutreffen. Die Entwicklung vom Laich zum Frosch erfolgt über das Entwicklungsstadium Kaulquappe. Beim ausgewachsenen Frosch kann man Sprünge bis zu 50 cm beobachten. Die drei Braunfroscharten Gras-, Spring- und Moorfrosch sehen sich sehr ähnlich, so dass Verwechslungen v.a. bei Jungtieren nicht ausgeschlossen werden können. Der Grasfrosch ist dabei die häufigste Art. Erkennbar ist der Grasfrosch z.B. an seiner vergleichsweise stumpfen Schnauze, einem Trommelfell, dass nur wenig kleiner ist als das Auge und den relativ kurzen Beinen. 

Eine gute Bestimmungshilfe zur Unterscheidung der drei Braunfroscharten (Gras-, Spring- und Moorfrosch) ist auf der Seite www.herpetofauna-nrw.de (Bestimmungshilfe PDF) zu finden. 

  

Das Bild des adulten Tieres (oben) wurde im Bereich der Giglachseen in Österreich aufgenommen (5.9.2012). Die Bilder der Jungfrösche wurden in Polen (Sypniewo) aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt im Juli fanden sich überwiegend Jungfrösche auf der Wiese, was natürlich auch zahlreiche Weißstörche anzog.