Pavo cristatus

Blauer Pfau, Pavo cristatus Kopf Männchen

Der Blaue Pfau gehört zur Familie der Fasanenartigen (Phasianidae). Diese Familie gehört zur Ordnung der Hühnervögel (Galliformes).

Größe: Weibchen ca. 1 m, Männchen mit zusätzlichen 1 - 1,5 m langen Schwanzfedern

Beim Blauen Pfau handelt es sich nicht um eine heimische Art, sondern er hat seine ursprünglichen Heimat in Indien. Dort frisst er junge Kobras, gehört jedoch selber häufig zur Beute von Tigern. In Europa ist er allerdings häufig in Parkanlagen zu finden, in denen er sich oft frei bewegen kann. Die ersten Tiere wurden bereits vor 4000 Jahren in den Mittelmeerraum gebracht, sie sind also die ältesten Ziervögel. Der männliche Pfau, der zur Balzzeit eine prächtige Schleppe trägt, kann damit ein imponierendes Rad schlagen. Die Weibchen tragen ein unscheinbareres Gefieder.

Das Bild oben wurde in Bad Homburg aufgenommen (19.3.2020). Bad Homburg hat seit 2019 eine Voliere für ein Pfauenpaar im Schlosspark. Langfristig sollen die Tiere sich frei im Park bewegen dürfen.