Lepus europaeus

Feldhase sitzend

Der Feldhase gehört zur Familie der Hasen (Leporidae). Diese Familie gehört zur Ordnung der Hasenartigen (Lagomorpha).

Vorkommen: meist in Agrarlandschaften, seltener in Waldgebieten (dieses Tier: mitten im Stadtgebiet)

Der Feldhase ist im Vergleich zum Wildkaninchen deutlich größer, meist Einzelgänger und zeichnet sich durch lange Ohren mit schwarzen Spitzen aus. Er gräbt keine Baue sondern kauert sich in Bodenmulden (Sasse). Er ist meist dämmerungs- und nachtaktiv. Feldhasen werden bis zu 55 km/h schnell und können durch ausdauerndes Laufen mit Hakenschlagen die meisten Feinde am Boden hinter sich lassen. In Deutschland gilt der Feldhase als gefährdete Art.

Feldhase kauernd

Die Bilder wurden aufgenommen in Bad Homburg (27.6.2019).