Sicus ferrugineus

Gemeine Breitstirnblasenkopffliege, Sicus ferrugineus

Die Gemeine Breitstirnblasenkopffliege gehört zur Familie der Blasenkopffliegen (Conopidae). Diese Familie gehört zur Ordnung der Zweiflügler (Diptera).

Mai - September

Größe: 8,5 - 9,5 mm

Die Gemeine Breitstirnblasenkopffliege zeichnet sich durch eine breite gelbe Stirn aus, auf der oben ein brauner Fleck zu erkennen ist. Dabei handelt es sich um das Ocellenauge. Der Körper ist rostrot und vor allem bei Männchen hakenförmig gekrümmt. Die Flügel besitzen an der Basis einen gelblichen Fleck. Die Art ist in ganz Deutschland sowie in praktisch allen Lebensräumen zu finden und nicht selten. 

Außergewöhnlich ist ihre Eiablage: Dabei stürzt sich die weibliche Fliege auf eine fliegende Hummel und sticht ein Ein in deren Hinterleib. Die Larve entwickelt sich dann als Parasit in der Hummel.

Das Bild wurde in Bad Homburg aufgenommen (21.5.2020).