Acanthosoma haemorrhoidale

Wipfelstachelwanze, Acanthosoma haemorrhoidale

Die Wipfelstachelwanze gehört zur Familie der Stachelwanzen (Acanthosomatidae). Diese gehören zur Ordnung der Wanzen (Heteroptera).

Körperlänge: 14 - 17 mm

April - Oktober, vor allem Juni - Juli

Die Wipfelstachelwanze zeichnet sich durch einen schwarz-gelb längs gestreiften Kopf aus. Zudem zeigen die Deckflügel und das Halsschild einen roten bis rotbraunen Streifen, der ein Dreieck um das grüne Schildchen bildet. Ähnlich sehen die Bunte Blattwanze (Elasmostethus interstinctus) und der Buntrock (Cyphostethus tristriatus) aus, die jedoch wesentlich kleiner sind und andere Futterpflanzen anfliegen. Man findet die Wipfelstachelwanzen vor allem in Laubwäldern, an Waldrändern oder im Feldgehölz. Ihre bevorzugten Futterpflanzen sind Ebereschen (Sorbus aucuparia), Weißdorn (Crataegus) und Heckenpflanzen. Sie saugt ausschließlich Pflanzensäfte, wobei die Früchte selbst bevorzugt werden. Erwachsene Tiere sind etwa ab August zu finden, überwintern und erscheinen dann wieder ab April. Die Wipfelstachelwanze ist in Europa verbreitet und häufig zu finden. Wipfelstachelwanzen können ein zwar ungiftiges, jedoch stark unangenehm riechendes Sekret bei Störungen abgeben. Es dient auch zur Abwehr von Fressfeinden wie beispielsweise Vögeln.

Wipfelstachelwanze, Acanthosoma haemorrhoidale

Die Bilder wurden in Pfaffenwiesbach aufgenommen (10.7.2021).