Papilio machaon

Schwalbenschwanz, Papilio machaon Unterseite

Der Schwalbenschwanz gehört zur Familie der Ritterfalter (Papilionidae). Diese Familie gehört zur Ordnung der Schmetterlinge (Lepidoptera).

Spannweite: 5 - 7,5 cm

Flugzeit: April - September

Beim Schwalbenschwanz handelt es sich um einen auffälligen, großen Falter, der ein unverwechselbares Muster trägt. Er ist in offenem, sonnigen Gelände anzutreffen und kommt angeblich in den letzten Jahren wieder etwas häufiger vor. Schwalbenschwänze versammeln sich zur Balz bevorzugt in erhöhten Lagen wie Bergkuppen, da damit die Chance steigt einen Partner zu finden (Hilltopping). Pro Jahr werden bis zu drei Generationen gebildet, wobei grüne Puppen noch im selben Jahr ausschlüpfen, braune jedoch überwintern. Die Raupe wird gut 4 cm lang und weist schwarze Streifen mit gelben Flecken auf hellgrünem Grund auf. Sie bevorzugt vor allem verschiedene Doldenblütler als Nahrungsquelle.

Ähnlich sieht ihm der Segelfalter (Iphiclides podalirius), der aber durch längere Schwänze an den Hinterflügeln und deutliche schwarze Binden auf den Vorderflügeln unterschieden werden kann.

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

Die Bilder wurden in Baad (Österreich /Kleinwalsertal) aufgenommen (30.7.2021).