Macroglossum stellatarum

Taubenschwänzchen, Macroglossum stellatarum

Das Taubenschwänzchen gehört zur Familie der Schwärmer (Sphingidae). Diese Familie gehört zur Ordnung der Schmetterlinge (Lepidoptera).

Spannweite: 3,5 - 5 cm

Juni - September

Beim Taubenschwänzchen handelt es sich um einen tagaktiven Schwärmer. Der Schmetterling ist gut an seinem charakteristischen Schwirrflug zu erkennen aufgrund dessen er oft für einen Kolibri gehalten wird. Beim Flug sind die orangefarbenen Hinterflügel gut zu erkennen. Mit ihrem langen Rüssel saugen sie Nektar aus vielen verschiedenen Pflanzen wie z.B. der Rote Spornblume. Als Futterpflanzen für die Raupen werden verschiedene Labkrautarten bevorzugt (Galium spec.). Der Lebensraum des Taubenschwänzchen ist vielfältig und umfasst auch den Siedlungsbereich. Die Art wandert im Frühjahr aus südeuropäischen Gebieten ein und vermehrt sich dann auch hier. Einige Tiere wandern wohl zurück, andere versuchen in Deutschland zu überwintern was aber nur in warmen Regionen gelingt. Taubenschwänzchen haben ein gutes Erinnerungsvermögen und kehren immer wieder zu den gleichen Futterpflanzen zurück. Das abgebildete Tier kann daher in der nächsten Zeit sicherlich öfter gegen 19 Uhr an der Blumenwiese angetroffen werden.

Taubenschwänzchen, Macroglossum stellatarum

Die Bilder wurden in Bad Homburg auf der Blumenwiese aufgenommen (6.6.2020).