Nun gibt es Naturalium.de schon seit 15 Jahren! Hier ein Rückblick:

Im Jahr 2004 habe ich mit meiner Olympus C-770 UltraZoom die Freuden der digitalen Naturfotografie entdeckt. Diese kompakte Kamera mit einem guten 10x Zoom habe ich mir damals bereits im Hinblick auf Tierfotografie zugelegt, um einfach näher dran sein zu können. Durch gesundheitliche Einschränkungen konnte ich dann eine Zeit nicht gut laufen. Das habe ich genutzt, um mir technisches Wissen über Websitegestaltung und Bildbearbeitung zuzulegen. Zu gerne wollte ich nämlich die Fotos aus der Natur teilen. Dazu kam der Wunsch, biologisches Grundwissen über die fotografierten Tier- und Pflanzenarten zu vermitteln. Im Mittelpunkt standen damals wie heute: Artnamen auf Deutsch und Latein, charakteristische Merkmale und Vorkommen. Heute kommen teilweise auch Informationen über Gefährdung und Schutzmaßnahmen hinzu.

Seit 27.4.2005 bin ich offiziell die Inhaberin der Domäne www.naturalium.de. In den ersten Jahren habe ich dann Naturalium.de mit seinen Unterseiten (gegliedert nach Ordnungen und Familien) mit Hilfe von Microsoft Frontpage erstellt. Eines meiner ersten Bilder war übrigens das Erdhummelbild, das Sie oben sehen. Zu den Inhalten kamen auch die Informationen für die Suchmaschienen hinzu. Viel zusätzliche Arbeit, die von außen nicht zu sehen ist...

Im Laufe des Jahres 2008 beschloss ich, meine Fotografie auf ein anderes Level zu heben. Vor allem die fehlende Möglichkeit einer manuellen Fokussierung brachte mich immer wieder zur Verzweiflung. So wurde meine Kompakte trotz der tollen Makrozusatzlinse und der schönen Bildergebnisse eingemottet. Nach einiger Recherche entschied ich mich, Olympus treu zu bleiben (v.a. wegen der Sensorgröße und des damit einhergehenden geringeren Gewichts bei Objektiven). Ich legte mir meine erste (und vielleicht letzte) Spiegelreflexkamera zu: die E-510. Insgesamt drei Objektive (Weitwinkel 14-42mm, Tele 40-150mm sowie das Makroobjektiv ZUIKO Digital 35mm 1:3.5.) und 10 Megapixel ermöglichten mir viele Fotos, die auf Naturalium.de zu finden sind.

Irgendwann hatte sich Microsoft Frontpage zwar überlebt, aber mir war klar, dass ein Wechsel auf ein neues System viel Arbeit erfordern würde, also schob ich eine Neugestaltung vor mir her (auch weil neben dem Schreiben meiner Promotion keine Zeit dafür blieb). Dann allerdings wurde ich gezwungen: durch ein fehlerhaftes Verschieben war auf einmal mein gesamtes Menü verschwunden und ließ sich nicht mehr wiederherstellen. Von außen war zunächst nichts zu sehen, aber ich konnte keinerlei Veränderung mehr durchführen!

Nach der Recherche nach einem geeigneten Content-Management-System (CMS), entschied ich mich schließlich im Frühjahr 2012 für Joomla!, da es mir als Laie einen bedienbaren Eindruck machte. Mithilfe meines Mannes konnten zumindest die Inhalte (Texte und Bilder) in das neue System eingefügt werden, aber es war eine schwierige Aufgabe, das Layout einerseits zu modernisieren und gleichzeitig auf die vorhandenen Inhalte abzustimmen.

Aufgrund beruflicher und familärer Verpflichtungen hat sich bei der Erweiterung des Inhalts ein paar Jahre kaum etwas getan. Auch das Foto des Monats habe ich 2012 eingestellt und erst 2019 mit einer Fotogalerie in etwas anderer Form wieder aufgenommen.

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sorgte Anfang 2018 bei mir, wie bei vielen anderen kleinen Websitebetreibern auch, für große Verunsicherung. Ich habe versucht, meine Datenschutzerklärung rechtskonform anzupassen und zumindest bis jetzt hat sich niemand beschwert. Meine Website verwendet nach wie vor aussschließlich eigene Fotos und enthält keinerlei Werbung. An die Erstellung eines Newsletters oder eines geschützten Bereichs werde ich mich aber aufgrund der schwierigen rechtlichen Lage nicht heranwagen. Um bei Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben, bitte ich Sie, immer mal wieder vorbeizuschauen (Neuigkeiten unter Aktuelles auf Naturalium).

Im Frühjahr 2019 war meine verwendete PHP-Version mal wieder veraltet, und ein unvermeidbares Update sorgte dafür, dass auch Joomla! upgedatete und ganz neu aufgesetzt werden musste. Auch bei diesem Schritt bin ich meinem Mann sehr dankbar, dass er mir Neuistallation und Dantenbankim- und exporte abgenommen hat. So konnte ich mich recht schnell mit Layoutanpassungen beschäftigen (z.B. Anzeige Neuste Beiträge auf der Startseite).

Im Sommer 2019 wechselte ich nach elf Jahren mal wieder meine Kamera und mal wieder ist es eine Olympus geworden. Die OM-D E M1 Mark II habe ich zusammen mit dem Zoomobjektiv 12-40mm / 1:2.8 PRO gebraucht gekauft und um das Zoomteleobjektiv 75-300mm / 1:4.8-6.7 erweitert. Von dieser Kamera und ihren Möglichkeiten bin ich abwechselnd begeistert und frustriert, da sie tolle Bilder erzeugen kann, mir aber auch viele Optionen bietet Fehler zu machen. Ich hoffe aber, die vielen Einstellungen im Laufe der Zeit noch besser in den Griff zu bekommen und dann noch öfter begeistert über z.B. die Auflösung eines abgebildeten Schmetterlings zu sein. Zu Weihnachten habe ich dann noch einen FT/mFT-Adapter für mein altes Makroobjektiv bekommen, dass ich nun weiter nutzen kann, auch wenn die Geschwindigkeit des Autofokus etwas leidet.

Über all die Jahre bis heute habe ich grundlegende Nachbearbeitung von Fotos in Photoshop vorgenommen, mich dabei aber entweder mit Bildausschnitten oder einfachen Bearbeitungen wie leichten Tonwertkorrekturen begnügt.

Inzwischen gibt es auf Naturalium.de mehr als 185 Pflanzenarten mit Artprofilen und mehr als 180 Profile von heimischen Tierarten (v.a. Insekten sind mit mehr als 120 Arten reichlich vertreten). Dazu kommen verschiedene Landschaftsfotografien und meine wissenschaftlichen Publikationen. Seit 2019 ist in der Kategorie Naturschutz aktiv! auch einiges los und lädt auch Sie zum Mitmachen und Aktivwerden ein. Dort sind Termine für aktiven Naturschutz in Bad Homburg zu finden (pausieren gerade Corona-bedingt), aber auch der Blog über mein Projekt Blumenwiese, dass ich im Mai 2019 vor der Haustür begonnen habe.

Ich hoffe, Naturalium.de macht Ihnen soviel Freude wie mir! Was gefällt Ihnen gut? Wo gibt es Verbesserungsbedarf und welche Seiten schauen Sie sich vielleicht regelmäßiger an? Über eine Rückmeldung zu z.B. diesen Fragen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! würde ich mich sehr freuen. 

Bleiben Sie interessiert!

Ihre Mareike Possienke